Kalender

Im Augenblick der Emotion

Fotoausstellung auf der Burg von 9. bis 30. Mai

Mit hundert besonderen Augenblicken feiert die Burg Gars heuer ihre 5. Veranstaltungssaison nach dem „Neubeginn“ vor vier Jahren. „Im Augenblick der Emotion“ heißt die Ausstellung mit einer Hundertschaft an besonderen Momentaufnahmen dreier Fotografen, die die tausend Jahre alte Burg als Hort großer Oper und anderer Veranstaltungen begleitet haben. Vernissage ist am 9. Mai.

Die Fotografen, die die von tausenden Gästen besuchten Produktionen der Burg Gars in den vergangenen Jahren begleitet haben und bei der Vernissage anwesend sein werden, sind höchst unterschiedlich:

– Der Wiener Lukas Beck ist gefragter Fotograf bei Österreichs Musik- und Kabarettgrößen – selbst wenn er Landschaften fotografiert, kommt er in seiner Arbeit nahezu nie ohne Menschen aus. Er fotografierte 2014 die erste Oper nach dem Neubeginn, den „Freischütz“.

– Dr. Andreas J. Hirsch ist studierter Rechtswissenschafter. Nach Jahren als Hörspielregisseur, im Theatermanagement, als Zeitungsherausgeber bis zur kuratorischen Arbeit mit Medienkunst und Fotografie kehrte er 2004 wieder zu einem intensiveren Fokus auf die eigene künstlerische Fotografie zurück. Er begleitete mit seiner Kamera 2015 die Opernproduktion „Don Carlo“.

– Reinhard Podolsky kommt aus der Werbebranche. Seine Spezialität sind opulente Landschaftsfotografien in einer besonderen Aufnahme- und Ausarbeitungstechnik. In der Burg Gars findet er die perfekte Schnittmenge zwischen Landschaften und Menschen, die er in die schöpferische Energie der Kunst fotografisch eingebettet. Er portraitierte „Otello“ und die „Zauberflöte“ sowie andere Veranstaltungen der Burg.

Neustart vor vier Jahren

Vor vier Jahren hatte Bürgermeister Ing. Martin Falk mit seinem Gemeinderat die Burg auf neue organisatorische und konzeptionelle Beine gestellt – als Tochtergesellschaft mit eigenem Geschäftsführer, und zwar in Person von Rudolf Berger. Der frühere Volksoperndirektor erweiterte erfolgreich den Aktionsradius der Burg außerhalb der sommerlichen Opernzeit zu einem ganzjährigen Veranstaltungszentrum für Konzerte, Feste, Lesungen und Festivals. Und schließlich konnte für die künstlerische Leitung Dr. Johannes Wildner gewonnen werden, der aus der Sommeroper ein hochkarätiges musikalisches Festival für ein breites Publikum mit der historischen Kulisse der Burg in der Hauptrolle machte.

Die Vernissage am 9. Mai wird selbst eine künstlerische Performance u.a. mit DarstellerInnen der heurigen Opernproduktion TOSCA sein. Der Eintritt ist frei. Beginn: 19.00 Uhr. Zu sehen ist die Ausstellung in den Galerieräumen im Renaissancetrakt der Burg jeweils an den Wochenenden bis zum 30. Mai.

Im Augenblick der Emotion
Mittwoch, 9. Mai 2018, 19.00 Uhr – Vernissage
Ausstellung bis 30. Mai 2018

Der Eintritt ist frei!

4. April 2018
Foto: ©R. Podolsky