Kalender

Das sagt die Presse zur „Zauberflöte“

Die Stimmen der anderen ...

©Reinhard Podolsky/mediadesign.at

„Gars ist längst zu einem ‚Edelstein‘ des niederösterreichischen Kultursommers … und zur Talente-Schmiede avanciert“, „Großartige Premiere in Top-Ambiente“

„… ist eine interessante Produktion geglückt, die dem sattsam bekannten Werk doch noch einige überraschende Facetten abgewinnt“, „… der Premierenabend verspricht eine erfolgreiche Garser Aufführungsreihe“ – das sagte die Presse über die „Zauberflöten“-Premiere

Österreich

„Großartige Premiere in Top-Ambiente – Der Startschuss für die diesjährige Theaterfest-Produktion war ein voller Erfolg und wurde vom Publikum ordentlich bejubelt.“

Die kleine Zeitung

„Die Oper Burg Gars hat sich 2017 für Mozarts ‚Zauberflöte‘ entschieden -definitiv als Botschaft der Aufklärung und der Humanität. Kurt Josef Schildknechts durchaus spannende Inszenierung ist bei der Premiere am Donnerstagabend freundlich aufgenommen worden. … Adriana Gonzalez ragt als Pamina, der in ihren verzweifelten Passagen sehr innig gestaltete Momente gelingen, hervor. … Dem Intendanten Johannes Wildner, der die Klangvereinigung Wien dirigiert, ist insgesamt eine interessante Produktion geglückt, die dem an sich sattsam bekannten Werk doch noch einige überraschende Facetten abgewinnt.“

Der Standard

„Der Südafrikaner Siyabonga Magungo als tugendhaftes Gegenstück Tamino überzeugt bei seiner Österreich-Premiere mit feinem und kräftigem Gesang. Regisseur Schildknecht betont die Rolle des Ankömmlings in einem fremden Land und dessen Integrationsbemühungen gewollt zeitgemäß.“

Die Presse

„Der Südafrikaner Siyabonga Maqungo als Tamino, …, ist der stoisch-sanfte Gegenpol, er dominiert die Bühne mit ernster Mine. … An humoristischem Talent gebricht es Wolfgang Resch als Papageno jedenfalls nicht. Seine Pointen erheiterten das Publikum, … Maqungos samtweicher Tenor war sogar von Plätzen hinter der Bühne stets deutlich zu vernehmen. … Technisch perfekt meisterte die Armenierin Tehmine Zaryan die Arien der Königin der Nacht und verzauberte auch optisch in nachtblauer Robe mit einem goldenen Kranz ums Gesicht.“

Radio klassik Stephansdom

„Gars ist heuer wieder eine Reise wert!“, meint Radio klassik Stephansdom über die „Zauberflöte“ der Oper Burg Gars. Hier der Beitrag.

ORF Seitenblicke

Auch die ORF-Seitenblicke waren bei der Premiere der „Zauberflöte“ am 13. Juli auf der Burg Gars.

Die Niederösterreichischen Nachrichten

„Minutenlanger Applaus und viele Bravo-Rufe für Intendant Johannes Wildner und das Ensemble der Oper Burg Gars bei der Premiere von Mozarts ‚Zauberflöte‘ vor der prächtigen Kulisse der Babenbergerburg!“

Das Volksblatt

„So setzt sich immer wieder der Sprecher des Bernd Hofmann unter Assistenz seiner Priester Roger Diaz Cajamarca und Lukas Zuba in Szene. Sympathisch und stimmlich aufeinander eingestellt sind Adriana Gonzalez und Siyabonga Maqungo als klassisches Traumpaar Pamina & Tamino. Als Königin der Nacht beherrscht Tehmine Zaryan ihre Koloraturen nahezu mühelos und schafft es, bei ‚Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen‘ zu attackieren. … Ein freundlich akklamierter Premierenabend verspricht eine erfolgreiche Garser Aufführungsreihe.“

Online Merker

„Die Burgruine von Gars ist längst zu einem ‚Edelstein‘ des niederösterreichischen Kultursommers avanciert. Und der malerische Babenberger-Schauplatz war auch bei der Neuproduktion von Mozart’s ‚Die Zauberflöte‘ Basis für eine durch und durch gelungene Premiere, die … ein hohes künstlerisches Besetzungs-Niveau aufwies. Das Duo Johannes Wildner und Rudolf Berger, das seit drei Jahren die Leitung übernommen hat, kann auf das aktuelle Resultat mehr als stolz sein. Ein junges Orchester der Oper Burg Gars liefert unter dem Titel ‚Klangvereinigung Wien‘ ein ebenso ambitioniertes Fundament wie der Chor der Oper Burg Gars (Leitung Roger Diaz Cajamarca).

Johannes Wildner ist offenbar ein Motivations-Talent. Die Regie von Kurt Josef Schildknecht (Bühne Asim Dzino) ist sparsam aber wirkungsvoll. Sie setzt auf die Poesie des Ortes, lässt etwa Papageno – hervorragend der junge Wolfgang Resch – im Publikum agieren und nützt im richtigen Moment (etwa bei der Feuer-und Wasser-Probe) die heute so beliebte digitale „Video-Verwandlung“. Besonders stimmungsvoll sind die Kostüme von Gera Graf, nicht „Protzen“ sondern „Phantasievoll“ ist auch hier die Devise. …

Erstaunlich das hohe Niveau der neuen „Zauberflöte“. Da lernt man etwa eine wunderbare Pamina kennen: Adriana Gonzales heißt die junge Dame, die aus Guatemala stammt und eine dunkle, kräftige Stimme mit seelenvollen Piani kombiniert. Bühnenpräsenz und Musikalität zeichnen sie aus, ein neuer „rising star“ist vorhersehbar… Gars ist offenbar endgültig zur Talente-Schmiede avanciert.“

 

5. September 2017
Foto: ©Reinhard Podolsky/mediadesign.at